Newsletter

YouDinner Blog



Grilltrends 2017

Zuletzt aktualisiert: 26.05.2017 / Zeit: 11:12 Uhr / Themen: fleisch, grillen, experten

grilltrends

 

1. In vielen Branchen gibt es saisonale Trends. Gibt es das auch beim Fleisch? Wenn ja, was ist euer Meinung nach der Fleischtrend 2017?

2. Die Gretchenfrage: Gas- oder Kohlegrill?

3. Welche Fleischart eignet sich am besten für Grillanfänger? Welche für Profis?

Auch beim Fleisch gibt es saisonale Trends. Beispielsweise im Herbst sind Schmorstücke, wie Irish Hereford Prime Ochsenbacken sehr beliebt. Ein saftiges Steak ist aber ein echter Klassiker, der wirklich immer Saison hat! Besonders im Sommer kann man Steaks hervorragend auf dem Grill zubereiten. Ob vom Bison, Chianina oder vom Wagyu Rind Hier kommt es auf den persönlichen Geschmack an: Wer es gerne etwas milder mag, dem empfehlen wir ein Steak vom Simmentaler Fleckvieh, ein leicht nussiges Aroma zeichnet das Fleisch vom deutschen Angus aus und den typischen US-Steakhouse Geschmack kann man mit dem US Black Angus Beef genießen.
Ein Fleischtrend zeichnet sich dieses Jahr trotzdem ab: Argentinisches Rindfleisch von Dieter Meier! Das Beef ist von feinen Fettäderchen durchzogen, die das Fleisch nicht nur saftig machen, sondern ihm auch einen vollmundigen Eigenschmack verleihen.  Damit überzeugt man die Gäste seiner Grillparty in diesem Jahr auf jeden Fall! Auch die Tatsache, dass die Tiere 100% natürlich aufgezogen werden, macht diese Steaks zu einem absoluten Trendsetter in Sachen Nachhaltigkeit!

Sowohl der Gas- als auch der Kohlegrill haben Vor- und Nachteile. Die Entscheidung, für welches Modell man sich hier entscheidet, hängt davon ab, was dem Grillfan wichtig ist.
Der Klassiker schlechthin ist natürlich der Kohlegrill. Er steht für ein unverfälschtes Grillerlebnis! Ein Kohlegrill ist zwar nichts für Ungeduldige, verspricht dafür aber perfektes Grillaroma. Und wie könnte man sich die Wartezeit auf sein Steak besser verkürzen, als den glühenden Kohlen zuzusehen und dabei das typische BBQ-Feeling zu genießen!?
Aber auch der Gasgrill hat viele begeisterte Anhänger. Er ist wie gemacht für Spontangriller! Die Temperaturen lassen sich leicht regulieren und auf Grund dessen, dass man keine Asche und Glut hat, ist der Gasgrill vergleichsweise einfach zu reinigen. Gegen einen Gasgrill entscheiden sich viele deshalb, weil man um den Kauf und die Lagerung von Gas nicht herumkommt.

Beim Fleisch gibt es natürlich Cuts, die anspruchsvoller sind, als andere.
Die OTTO GOURMET Profis empfehlen Grill-Neulingen zur Wahl von Stücken aus dem Rücken, die keinen Knochen enthalten, zum Beispiel dem Strip Loin oder dem Ribeye. Auch der Schweinenacken ist ein Cut, der sich besonders für Einsteiger eignet.
Echte Profis können sich an Stücke wie das Hanging Tender oder das Flank Steak wagen. Das Flank ist deswegen etwas anspruchsvoller, da man es nach dem Grillen unbedingt zuerst MIT der Faser längs halbieren sollte und es erst dann GEGEN die Faster in dünne Slices aufschneiden sollte.
Anfängern sowie Profis empfehlen wir aber in jedem Fall ein Kerntemperatur-Messgerät zu benutzen. Damit gelingt das perfekte Steak garantiert auf den Punkt – egal ob medium, medium-rare, well oder well done.